Eisbach München Eiskunstwerklandschaft blüht auf! River Surfing und dabei noch Ice Blade Art erschaffen!

river surfing ice bach munich germanyDie Eiskunstwerklandschaft wächst und wächst am Eisbach München. Eisbach München Riversurfen scheint in diesen eisigen Tagen als kreative Pause für Surfer – oder besser für Künstler – zu dienen: ein paar Eisschollen aus dem Eisbach hieven, kunstvoll kombiniert neben der Welle aufstellen, mit eisigem 0°C-Eisbach-Wasser beträufeln, sofort von der eisigen Lufttemperatur festfrieren lassen – und dann wieder eine Runde mit dem Surfboard auf die Eisbachwelle und von dort aus mit der nötigen Distanz die letzte „Ice Blade Art“ Kreation begutachten – Eisbach Surfen als Schöpferpause. Und dann wird auch schon die nächste Eisscholle geborgen.

Die Eis-Kunstwerklandschaft am Eisbach München wächst und gedeiht. Und das, obwohl fast jeden Abend, nachdem die Eisprinzessinnen nach vollbrachter Tat den gefrorenen Wassern des Eisbach entsteigen, um sich in einer heißen Badewanne aufzutauen, irgendwelche Kunst-Banausen die Eislandschaft zertrümmern. So haben unsere Eisbach-Eisprinzessinnen jeden Tag wieder viel zu tun. Der Vorteil: sie werden immer fleißiger und immer kreativer!

eisbach münchen eis kunst

Eisbach Fotograf Dieter Verstl hat die letzten Eiskunstwerke von Tao, Steffen und weiteren Eisprinzessinnen am Donnerstag für euch abgelichtet. Das ein oder andere Foto dürftet ihr auch in der Bild-Zeitung (Druckversion) von Heute finden – die Redaktion schaut stets für Eisbach-News auf eisbachwelle.de vorbei und stattet der Eisbachwelle bei besonderen Ereignissen wie diesen natürlich auch persönlich einen Besuch ab.

Edited: February 10th, 2012

Eisbach München im Eis-Wasser surfen & in Eislandschaften spielen

Eisbach München im Februar 2012: -18°C Lufttemperatur und extreme 0°C Wassertemperatur. Wo das Wasser aus dem Bach spritzt und auftrifft, gefriert es sofort: ob auf den Ufern am Eisbach, auf den Holzbalken, auf Zweigen in Wassernähe; sogar auf den Surfboards und auf den aus der Neo-Haube hervorspitzenden Haaren der härtesten Eisbach-Surfer.

Kann Eisbach-Surfen so faszinieren? Trotz extremer Temperaturen? Zwei, drei Eisbach Surfer, allen voran Tao, scheinen dabei sogar richtig Spaß zu haben!

Die Eiseskälte macht Tao Schirrmacher nicht nur auf seinem Surfboard kreativ – so entstehen Big Ding Eiskunstwerke am Eisbach München!
Eisbach Fotograf Dieter Verstl und Eisbach-Finnen-Entwickler Wolfrik Fischer haben diese besondere Eisstimmung in frostigen Bildern für euch festgehalten. Angeblich sind den beiden beim Fotografieren die Finger immer wieder am Kameragehäuse angefroren!

Wer Tao´s Eiskunst live bewundern will, der scheint dazu noch ein paar Tage Gelegenheit zu haben – es bleibt kalt! Mal sehen, ob Tao´s Eiskunst-Landschaft in den nächsten Tagen noch wächst.

Edited: February 8th, 2012

Eisbach München Surfer und Fotograf Flo Hagena mit Ausstellung „Ocean + Motion –> Emotion“ viele Fotos mit Surfern der Eisbach Szene beim Riversurfen & v.a. auf Surftrips zu Ocean-Spots

Der Eisbach München, die Floßlände, Riversurfen bei Hochwasser, die große Surfszene in München und natürlich Surfen im Meer – die Wurzeln von Flo Hagena als Surfer, wie auch beruflich als Profi-Fotograf. Heute ist er als Fotograf von Extremsportarten rund um den Globus unterwegs.
Riversurfen am Eisbach München probiert Flo Hagena erstmals 1995 aus. Die Welle an der Floßlände entdeckt er in 2000 für sich, und im Meer surft Flo schon seit 1992. Die Leidenschaft zum Surfen, Riversurfen und zum Extremsport verbindet er frühzeitig mit seiner zweiten Leidenschaft: Fotografie. Mit 14 Jahren sammelt Flo Hagena Erfahrung mit seiner ersten Fotokamera. Seit 1999 ist Fotografie sein Beruf.
Über Surftrips mit Freunden und Top-Surfern aus der Eisbach Surfszene findet er sein Talent für Surffotografie. Zusammen mit Eisbach Surfer Tim macht er 1997 seinen ersten Foto-Surftrip – nach Costa Rica. Seither reist er mit bekannten Surfern, darunter viele auch vom Eisbach, rund um den Globus, um an den schönsten Surfspots zu fotografieren.

Jetzt stellt er seine Fotos öffentlich aus: Von 22.10. bis 20.11.2011 könnt ihr die Ausstellung „Ocean + Motion –> Emotion“ im PowerHAUS in Krailling/München besuchen.

Seine Unterwasseraufnahmen zeigen die „ruhige Seite“ der Natur. Über der Wasseroberfläche vermitteln seine Wellen-Fotos die pure Energie des Ozeans. Und in den Surfshots von Flo Hagena spritzt darüber hinaus noch die Power des Surfers aus dem Bild heraus.

  • „Ocean + Motion –> Emotion“ von Flo Hagena
    PowerHAUS am Schlosspark
    Margaretenstr. 1
    82152 Krailling
  • Ausstellung Öffnungszeiten:
    22. + 23.10. von 10.00 bis17.00 Uhr
    5. + 6.11. von 10.00 bis17.00 Uhr
    19. + 20.11. von 10.00 bis17.00 Uhr

Natürlich fotografiert Flo Hagena auch am Eisbach und veröffentlicht die besten Shots in bekannten Surfmagazinen. Seine Fotos wurden auch in fast allen Tageszeitungen abgedruckt, als er die offizielle Legalisierung der Eisbachwelle mit Münchens OB Christian Ude am 18. Juni 2010 fotografisch dokumentiert und der Presse frei zur Verfügung stellt. Als Mitglied der IGSM unterstützt er die Rettung der Flusswellen in München, stellt seine Fotos zur Verfügung und: Flo hat damals das Surfboard designed, das OB Ude als Dank für die Legalisierung der Eisbach-Welle übergeben wurde.

Mehr über Fotografie und die Ausstellung von Flo Hagena:
www.flohagena.de/myview

Edited: October 21st, 2011

Eisbach Surfen in Eiseskälte & 2. Blue Surffilm-Nacht München: Who is JOB + Lost Prophets – Search for the Collective, Rio Filmpalast 26.2.

Blue_Surffilmnacht Eisbach Muenchen Rio FilmpalastHabt ihr schon das neue Fotobuch „river surfing – Flusswellen von München bis zum Amazonas“? Es ist Winter! Was gibt es da schöneres als gemütlich im Warmen zu sitzen und in einem Fotobuch mit ästhetischen Surfshots zu schmökern? Und das, während der Eisbach bei eisigen Temperaturen in München gerade seinem Namen alle Ehre macht – endlich nach den frühlingshaft warmen letzten Wochen. Jetzt ist der beste Moment und das Flusssurf-Buch von Dieter Deventer ist frisch auf dem Markt – also schnell zugreifen!

Und weil eure Sinne mit diesen traumhaften Aufnahmen und spannenden Stories im siebten Surfhimmel schweben, lädt euch das Blue Surf & Travel Magazin aus München zur zweiten Runde seiner „Blue Surf Film Nacht” Reihe ein:

Mit „Who is J.O.B.“  und „Lost Prophets – Search for the Collective“ hat Blue ein Double Feature für euch zusammengestellt, das unterschiedliche Strömungen der Surfkultur repräsentiert. Beide Filme befassen sich mit Rebellen: Auf der einen Seite Surf-Hippies, die außerhalb des Rampenlichts rippen – auf der anderen Jamie O’Brien, der König von Pipeline, der sich den Contests der ASP Worldtour verweigert und stattdessen Monsterwellen rund um den Globus jagt.

Der kalifornische Regisseur Nathan Apffel begleitet in „LOST PROPHETS – Search for the Collective“ Surfer, die einen alternativen Weg gehen: Freesurfer, die mit minimalem Gepäck reisen, um überall auf der Welt die Ruhe und Ausgeglichenheit zu finden, die ihnen menschenleere Wellen bieten. Apffel portraitiert unter anderem Brian Conley, der in Puerto Escondido unglaubliche Bilder mit seiner Handkamera direkt aus der Tube schießt. Oder Dave „Rasta“ Rastovich, der in den abgeschiedenen Teilen Indonesiens gigantische Reefbreaks surft, auf dem Alaia rippt und sich im globalen Kampf zur Rettung der Ozeane engagiert. Oder auch Hans Hagen und seine Crew aus Laguna Beach, die von ihrer Suche nach der richtigen Surf/Life Balance im Golden State berichten. Ein Soul-Film mit fantastischen Bildern aus Mexiko, Tahiti, Indo und Kalifornien.

„Who is J.O.B.“, der zweite Film des Abends, dreht sich ganz um Jamie O’Brien, der Pipeline und Backdoor, die berühmtesten Breaks der Welt, regiert. In seinem Bio-Pic erzählt er, wie seine Kindheit als weißer Haole unter den Hawaiianern der North Shore ihn zum Rebellen im Surfbiz werden ließ. Die Aufnahmen aus Hawaii, Indonesien, Mikronesien, Fidji, Mexiko und Japan sind einfach nur unglaublich und beweisen JOBs Vormacht in lebensgefährlichen Wellen.

  • Who is J.O.B.“ (Regie: Dayten Likness, 60 min.) und
  • Lost Prophets – Search for the Collective“ (Regie: Nathan Apffel, 45 min.)
  • Beide im Doppelpack nacheinander am Samstag, 26. Februar 2011, 22.45 Uhr, Rio-Filmpalast München

Hier die Trailer zum Einstimmen:

Lost Prophets-trailer 01 from Lost Prophets Surf Film on Vimeo.

Edited: February 24th, 2011

Eisbach München Buch-Tipp: Riversurfing – Flusswellen von München bis zum Amazonas von Eisbach Surfer und Artist Dieter Deventer

river-surfing-flusswellen von eisbach muenchen bis amazonas_buch-coverWas passiert, wenn einige Eisbach Surfer plus internationale Flusssurfer auf eine auserlesene Gruppe von Fotografen treffen? Mit viel Leidenschaft und Know-How das neue Buch „river surfing – Flusswellen von München bis zum Amazonas“ von Dieter Deventer. Ab 17. Februar ist es im Handel!

Das Buch „river surfing“ zeigt „mitreißende Aufnahmen eines „exotischen“ Kultsports: Flusssurfen hat sich weltweit zum beliebten Trendsport entwickelt, doch die Geburtsstätte des River Surfings ist München. Die Floßlände, der Eisbach und bei Hochwasser die offene Isar sind das zweite Zuhause der Münchner Surfszene. Dieter Deventer dokumentiert die Welt des Flusssurfens, die sich um das Naturerlebnis, den sportlichen Ehrgeiz, die Ästhetik, die Selbsterfahrung und das Reisen dreht. Anhand atemberaubender Fotografien, eigener Erfahrungsberichte und Interviews mit anderen Wellenreitern lässt er das Lebensgefühl der Surfer spürbar werden. Neben den Münchner Wellen, die den Mittelpunkt des Buches bilden, stellt er außergewöhnliche Ziele in Kanada, Frankreich, England und am Amazonas vor.“

1. Auflage 2011, ca. 144 Seiten durchgehend farbig mit ca. 130 Fotos
ISBN: 978-3-7243-1034-1
ca. 29,95 EUR* D / 30,85 EUR* A / 43,50 CHF* (UVP)
terra magica Verlag
Februar 2011  

Eisbach Surfer und Artist Dieter Deventer surft Eisbach MünchenEisbach Local und Artist Dieter Deventer surft seit den 70er Jahren auf den Flüssen in München. Er ist einer der ersten Flusssurfer. Und wenn Dieter nicht gerade surft, ist er Director of Photographie in Film und Foto. Als leidenschaftlicher Eisbach Surfer hat er natürlich auch mehrere Filmprojekte am Eisbach realisiert, u.a. die Werbespots für Swatch und Sexwax. 2010 zeigt Dieter sich erstmals auch vor der Kamera: als einer der Hauptcharaktere im Kinofilm „Keep Surfing“.

Die Eisbachwelle und Flusssurfen in seiner Heimatstadt München hat Dieters Leben geprägt. Jetzt lässt Dieter Deventer euch an der Faszination „Flusssurfen“ und an seiner Leidenschaft „Fotografie“ teilhaben! Holt euch dieses ästhetische Fotobuch über „river surfing“. Ab 17. Februar 2011 ist es erhältlich.

Hier findet ihr weitere Info…

Edited: February 16th, 2011

ispo 2011 is on! World of sports meets Eisbach mit vielen ispo Parties in München!

Endlich! Die ispo 2011 öffnet heute die Tore zu ihren heiligen Hallen auf dem Münchner Messegelände.
Auf der größten Internationalen Fachmesse für Sportartikel und Sportmode trifft sich ab heute für die nächsten vier Tage die gesamte Sportelite der Welt und natürlich auch der ganze Eisbach. Das gesamte Messegelände ist ausgebucht. Drei ganze Hallen sind ausschließlich mit Boardsport-Ausstellern gefüllt. Natürlich müsst ihr auch die anderen Hallen durchstreifen.
Spannend wird alles.

ispo 2011 Austellung: Faszination Riversurfing – surfing the rivers from Munich to the Amazon

Unser besonderer Tipp ist die Ausstellung „Riversurfing – surfing the rivers from Munich to the Amazon“ von local Eisbach Surfer und Foto-Artist Dieter Deventer. Die Bilderausstellung gibt einen Einblick in die „Faszination River Surfing“, die Dieter Deventer in seinem neuen, gleichnamigen Buch Ende Februar vorstellen wird. Schaut vorbei auf Stand A2.121.

ispo 2011 Parties

Und wer tagsüber nicht auf die ispo kommen kann, der darf zumindest die legendären Parties nicht verpassen: Heute die Pleasure-Party mit Planet Sports im Schrannen Club im Herzen von München, am Montag Abend die Pardyhardy mit K1X x PYUA im Edmoses gleich neben der Eisbachwelle, und viele weitere Events auf und um die ispo 2011 in München. Wir sehen uns!

Edited: February 6th, 2011

Eisbach München – River Surfen im ersten Schnee

Eisbach Muenchen river Surfing Session im ersten Schnee 2010Heute Früh hat München große Augen gemacht! Endlich: München ist weiß überzuckert; zwar sehr dünn, aber der Anblick konnte erste Wintergefühle und Weihnachtsstimmung aufkommen lassen – besonders nach diesem ewigen, recht milden Herbst hier in München. Und wer von euch hat sich heute Früh gefragt: Wieviel Schnee liegt da eigentlich? Ist mein Board schon gewachst? Snowboard! Ans Surfboard haben anscheinend nur wenige gedacht – es war ziemlich leer am Eisbach. 
Local Eisbach Fotograf Dieter Verstl war heute für euch am Eisbach und hat die erste Schnee-Surf-Session an der Eisbachwelle festgehalten. Enjoy!

Edited: November 26th, 2010

Kino Premiere: Ride On 2 Film mit Surf Kapitel von Local Eisbach Brand wallauerpictures, 16. Oktober 2010 im Rio Filmpalast München

wallauer pictures Ride On IIDie Wies´n ist überstanden – was kann der Herbst noch bieten? War´s das für dieses Jahr mit Events in München, die vom Eisbach Surfen oder vom Warten auf den ersten Tiefschnee ablenken könnten? 2010 ist München die land-locked Surf-Metropole und deshalb gibt es auch im Herbst weitere Surf-Events in München: Diesen Freitag die Surfers und Rip Curl Party im Ed Moses und den Freitag darauf kommt der Kinofilm Ride On 2 von local Brand wallauerpictures  in die Kinos. Kino Filmpremiere ist am 16. Oktober 2010 im Rio Filmpalast. Wer es nicht auf die Premiere schafft, hat noch viele weitere Gelegenheiten Ride On 2 auf Deutschland-Tour zu erleben. Dee Dee Wallauer wallauerpicturesIn seinem neuen Film zeigt Eisbach Surfer Dee Dee Wallauer Actionsport-Aufnahmen mit Skaten, Motocross, Surfen und vielem mehr.

Einen guten Vorgeschmack gibt´s hier:

Eindrücke von der Kinopremiere in München vom 16.10.:

Ride On II Kinopremiere Surf Skate Cross Film MünchenRide On II Kinopremiere Surf Skate Cross Film Muenchen

Edited: October 5th, 2010

Es grünt rund um die Eisbachwelle am Eisbach München

Eisbach river surfing munich mid april 2010Erinnert ihr euch noch an Ende März? Das Wasser war gerade wieder im Bachbett und die Welle schnell wieder aufgerichtet. Schnee und Eis waren schon weggetaut. Aber Anfang April sah es doch noch so richtig trist und grau rund um die Eisbachwelle aus. Jetzt ist Anfang Mai. München blüht auf! Viele haben schon die heißen Sonnentage im April genossen. Auch die Blätter sind nur so aus den Bäumen gesprossen. Es grünt rund um die Eisbachwelle, wie der Shot von Meike Reijerman links oben und die Aufnahmen von Dieter Verstl unten zeigen. Auf den ersten beiden Fotos unten seht ihr den Eisbach samt Umgebung Anfang April. Die anderen Fotos sind vier Wochen später Ende April geschossen worden. Da hat sich was getan! Die Grillsaison wurde auch schon eröffnet am Bach. Der Sommer kommt!

Edited: May 1st, 2010

Interview mit Local Eisbach Artist Dee Dee Wallauer

Dee Dee Wallauer wallauerpicturesEisbach-Riversurfboard-Shapes, Blue Wave Surfshop und Surffilme mit Riversurfing und Eisbach-Surfing – Dee Dee Wallauer gestaltet sein Leben rund um Boardsports und den Eisbach. Brettsport ist schon immer seine Leidenschaft und seit Jahren auch seine Profession. Fanatisch Snowboarden und Windsurfen war er in den 80ern. Eisbachsurfen hat Dee Dee 1989 für sich entdeckt. Surfshops, besondere Windsurffreunde, Dingrepair und ein erster Surfboardshape – all das hat ihn so inspiriert, dass er am Meer leben und mit Shapen und Dingrepair überall mal arbeiten wollte. Sein erstes Wellenreitbrett entsteht in Garmisch am Fuße des höchsten Gipfel Deutschlands. wallauer pictures Ride On IIIn München wird sein Blue Wave Surfshop legendär und er shaped weit über 400 Ocean- und River-Surfboards in wenigen Jahren. Nebenbei entdeckt er seine Fähigkeit als Fotograph und Filmemacher. So entsteht Ride On I als einer der ersten Filme mit eigenem Eisbachkapitel in Kinoformat. Dee Dee schließt den Surfshop und gründet die Produktionsfirma “wallauerpictures”. Sein neuer Ride On II kommt demnächst in die Kinos allerdings ohne Eisbachpart – denn er bietet so viel Stoff, dass er in einem eigenen Kinoformat Ende 2011 erscheint: „Munich Vibrations“.

Zu den Filmprojekten von Local Brand wallauerpictures erfahrt ihr mehr hier…

Als Surfer über das Shapen zum Münchner Surfshop und schließlich zu Fotografie und Filmproduktion: Local Artist Dee Dee Wallauer gibt euch einen Einblick in seine Eisbachstory und wie die Eisbachwelle ihn zu all dem motiviert. Schaut hier ins Interview…

Edited: April 24th, 2010